Mittwoch, 12. Dezember 2012

Furoshiki - japanisch Geschenke verpacken!




Kurz vor Weihnachten verpacken wir viele viele Gaben für unsere Lieben und da ist mir der Gedanke gekommen, dass die japanische Art und Weise Geschenke zu verpacken wunderschön ist. Nun, ich bin nicht die Begabteste aber trotzdem habe ich ein paar Geschenke tatsächlich hübsch verpackt. Hier das Bild von den fertig verpackten Aufmerksamkeiten für meine Familie & Freunde. Allerdings sind diese Geschenke nicht alle Weihnachtsgeschenke, auch oseibo Gaben sind dabei. Dies sind Jahresende Geschenke, die man seinen Freunden, Bekannten und Mitarbeitern, kurz allen mit denen man ein Verhältnis hat schenkt. Wintergaben!




Hier ein Video, dass zeigt wie ich das blaue Geschenk verpacke. Einfach ein viereckiges Tuch auf den Tisch diagonal ausbreiten, die Box in die Mitte legen und die gegenüberliegenden Enden verknoten. Es gibt noch raffiniertere Ideen. Hier die einfachste Methode. Die rote Farbe bringt Glück in der chinesischen Kultur und das große Geschenk ist für eine chinesische Freundin. Weiß sollte man eigentlich nicht verschenken aber das Papier ist nicht ganz weiß sondern eierschalenfarbig, es erscheint auf diesem Bild als weiß, ist es aber nicht.




In diesem Video wird auf englisch der Ursprung von Furoshiki erklärt.





Hier erklärt jemand die japanische Methode Geschenke mit Papier diagonal einzupacken.



Ansonsten wäre noch dieses Video auf youtube zu erwähnen. Hier gibt es viele Anregungen:





Und hier noch die Wiki-Link in deutscher Sprache: http://de.wikipedia.org/wiki/Furoshiki

Kommentare:

  1. danke für den kommentar :)
    eine kurze frage noch (denn wir waren uns gestern unsicher): frittiertes sushi - ist das original oder eher pseudo-sushi für die restliche weltbevölkerung?
    die japanische art, geschenke zu verpacken, gefällt mir übrigens sehr - wenn ich mal nicht weiß, wie ich was einpacken soll, nehme ich auch am liebsten ein schönes tuch (seide, selbst bemalt).

    liebe grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, dass gibt es nicht. Es gibt leicht gegrillten Fisch, der dann auf Reis gelegt wird aber nicht frittiert.

      Löschen
  2. Oh, :o habe ich noch nie davon gehört. Aber die Idee mit den Tüchern finde ich toll, da fliegt dann auch nicht das zerrissene Geschenkpapier herum sondern man hat mit dem Tuch sogar noch ein Zusatzgeschenk :)

    Schönen Gruß aus dem Odenwald
    Björn :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, und es ist umweltfreundlich weil es wiederverwendet werden kann.

      Löschen
  3. Hey, das ist ja interessant. Ist ja eine richtige Kunst, Geschenke japanisch zu verpacken. Sieht aber sehr huebsch aus.

    Ganz liebe Gruesse ins ferne Japan,

    Dani

    AntwortenLöschen
  4. Alles klar für dieses Jahr weiß ich jetzt wie ich die Geschenke verpacke ^^

    LG
    Eve-chan

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das ist ja eine tolle Idee! Danke für den Tipp, werde ich mir gleich abschauen ;)

    AntwortenLöschen
  6. Wow. Das ist ja toll :) ich werde mir das doch auch glatt mal abgucken, um meine letzten Weihnachtsgeschenke zu verpacken. Nur Tücher muss ich noch irgendwo suchen...

    AntwortenLöschen
  7. Amazing post!! :)
    Would you like to follow each other? :)

    http://www.facebook.com/estilohedonico
    http://estilohedonico.blogspot.pt/

    xoxo

    AntwortenLöschen

Follow by Email