Mittwoch, 12. September 2012

Ishikawa Prefecture - 石川県


Hallo! Ich freue mich über alle die mir folgen, vielen Dank! 
Zur Abwechslung ein Reise-Blog!

Anreise & Jutai

Mitte August ist in Japan Obon und somit bedeutet dies für alle Japaner: Urlaub! Ja, richtig gelesen, 128.056.026 (Quelle Wikipedia 2010) Menschen die sich auf den Weg in ihr Heimatdorf machen oder aber die Insel verlassen. 
     Wie auch in Deutschland, so auch hier. Zur Urlaubszeit kommen viele Staus aber die Staus die es hier gibt sind der helle Wahnsinn. Im letzten Jahr sind wir nach Hokkaido gefahren, damals habe ich meine erste Erfahrung mit "in die Ferien mit dem Auto" gemacht und ich kann nur davon abraten. Warum wir in diesem Jahr wieder mit dem Auto unterwegs waren ist einfach nicht logisch zu erkären. Die beste Reisemethode für längere Strecken in Japan ist nunmal die Shinkansen oder das Flugzeug.  Alles andere ist einfach zu nervenaufreibend.

Es ging von Tokio nach Kanazawa (479 km). Strategisch planten wir unsere Abfahrt für 4 Uhr morgens. Aufstehen 3.30 war meine Vorstellung, Zähne putzen und los. Verpflegung für Unterwegs hatte ich bereits fix und fertig im Picknick Korb verstaut. Das Problem in einer inter-kulturellen Ehe ist, dass man Dinge voraussetzt und nicht darüber spricht. Für mich war klar, dass man sich die Bettdecke überwift und ins Auto hüpft zu dieser frühen Stunde und den Kaffee später unterwegs beim ersten Stauanzeichen trinkt. 
      Nun, mein Mann und unsere Kinder standen um 3.45 Uhr auf und fingen an gemütlich zu frühstücken, duschen und alle anderen Morgen-Ritualien durchzuführen, so daß wir um 4.30 Uhr endlich abfuhren. Das nächste Bild unten ist um ca. 9.00 Uhr, 50 km von Tokio aufgenommen worden. Wir brauchten 12 Std. um nach Kanazawa Stadt zu kommen. Wuffti war auch dabei und von ihm zeige ich später ein paar Fotos. 


In Kanazawa glücklich angekommen fuhren wir erst zum Hunde Hotel. Wuffti, unser Labrador der immer draußen schläft, wurde dort in einen Laufkäfig mit 6 anderen Zierhunden gesetzt. Leider habe ich keine Bilder gemacht. Er schaute uns mit den Worten hinterher: "Das ist nicht Euer ernst!" Natürlich stürzten sich sofort die Hotelbesitzer auf ihn und setzen ihn in die Badewanne, dass Resultat haben wir dann am nächsten Tag gesehen. Wuffti geschniegelt und gestriegelt, nicht wiederzuerkennen.

Kanazawa

Das Hotel, in dem wir übernachteten, war nur  2 Gehminuten vom berühmten Kenrokuen Park in Kanazawa entfernt. Dort wollten wir am nächsten Morgen hin. Für heute aber hatten wir andere Pläne. Nach einer schönen kalten Dusche und ein paar Erfrischungsgetränken machten wir uns auf in die Stadt. Dort fand gerade ein Sommerfest statt und hier zwei Videos. 







Der Tag endete in einem Isakaya und mit einer leckeren Bento Box und viel Sake!




Am darauffolgenden Tag machten wir uns schon früh auf um die Stadt zu besichtigen. Im Frühstücksraum unseres Hotel erlebten wir eine tolle Überraschung: Traditionelles Frühstück, es hat sehr lecker geschmeckt. Könnt ihr rechts und links die kleinen Töpfe mit dem Feuer erkennen?



Danach ging es in den wunderschönen Kenrokuen Park. Es gibt drei berühmte Gärten in Japan oder auch Sanmeien genannt. Wichtig ist, daß ein Park in Japan die folgenden 6 Eigenschaften eines perfekten Garten erfüllt:

- Kunstfertigkeit
- fließendes Wasser
- Weitläufigkeit
- Abgeschiedenheit
- Althergebrachtes
- und einen Fernblick

Dieser Park wurde irgendwann zwischen 1600 und 1800 von der Maeda Familie angelegt und hat überall eine 5 Star Bewertung bei den Sehenswürdigkeiten erhalten. Also mußten wir uns dies auch unbedingt anschauen.

Schaut euch oben mal die zwei Bäume näher an, diese sind an der Wurzel zusammen gewachsen, dann lange Zeit parallel nebeneinander her gewachsen und an der Spitze ein wenig enger zusammen gewachsen, es sah für mich wie ein altes Liebespaar aus, denn auf der Wasserseite wurden die Baumstämme von zwei Balken gestützt.

Burg Kanazawa und Weiterreise zur Noto Halbinsel

Hier ein paar Eindrücke unseres Urlaubes. Links oben der Eingang zum Ninja Temple in Kanazawa. Rechts daneben die Kanazawa Burg, fotografiert durch die gewaltige Eingangstür zur Burg. Ganz rechts Hatagoiwa mit einem kleinen Schrein auf der Spitze. Mitte: Taiko und eine Wunschwand im Schrein. Mein Sohn bringt Wufti schwimmen bei, das japanische Meer, auf der anderen Seite liegt Korea und eine japanische Bierdose!



Kanazawa Burg oder Kanazawajo in japanisch

Diese Burg wurde ebenfalls von der Maeda Famillie gebaut und ist zig-mal abgebrannt und wieder aufgebaut worden. Wir haben uns dieses nur von außen angesehen, innen soll es nicht viel zu sehen geben. Gleichzeitig war es so heiß an diesem Tag und der riesige Grund der Burg bietete fast keine Schattenplätze an oder Bäume, wo man sich kurz unterstellen konnte. Typische Touristen waren wir an diesem Tag, so daß wir schnell zu unserer zweiten Attraktion mit dem Taxi fuhren: Dem Ninja Temple!

Ninja Temple Myooryuu-ji (Ninja dera)

Dies war der Höhepunkt der Reise nach Kanazawa, ganz speziell für unsere Jungs. Den Temple findet man schwer alleine. Auch muß man sich für eine Führung vorab, am besten einen Tag vorher, anmelden. Dieser Temple ist buddhistisch und gehört einer Sekte namens Nichiren.

Der Temple wurde 1585 erbaut.

Damals hat der Shogun, um seine Untertanen nicht zu mächtig werden zu lassen, eine Gesetz, Eines von Vielen, erlassen für das Erbauen von Häusern. Es durfte nicht mehr als 3 Stockwerke haben. Von außen sieht es so aus, als ob der Temple nur 2 Stockwerke hat.

Leider war die Führung in japanisch. Es gab eine englische Erklärung aber die konnte ich in dem Dämmer Licht nicht wirklich lesen, da ich gleichzeitig aufpassen mußte nicht irgendwo hinzutreten was strengsten verboten war. Die Führer waren sehr sehr streng und nicht freundlich. Zu Beginn der Führung mußten sich alle Besucher in der Eingangshalle sammeln, rund um den Altar und keinen Muks von sich geben. Mein Mann durfte auch nicht auf englisch übersetzen. Das war ein bischen ungastfreundlich und untypisch für Japan. Dafür aber war es um so interessanter und man sollte auf jeden Fall dorthin gehen.
         Eigentlich diente dieser Temple als versteckter Militärstützpunkt und zur Verteidigung und war mit Fallen, versteckten Tunneln, geheimen Räumen und einem Labyrinth von Korridoren und Treppen ausgestattet. 

 In Wirklichkeit hat das Gebäude 4 Stockwerke aufgeteilt in 7 Stockwerke oder Keller, Erdgeschoß mit 5 Stockwerken, so genau konnte ich dies nicht erkennen, da wir durch ein Wirrwarr von auf und ab langsam die Orientierung verloren. Eigentlich hat dieser Temple nichts mit den Ninja zu tun aber durch die Geheimnistuerei hat dieser den Spitznamen Ninja dera erhalten. Mein Mann hat das erste Mal von einem Ninja Temple gehört und war ganz verblüfft.

Das Zentrum des Temples ist ein Brunnen und das Haus ist drum herum gebaut. Dieser Brunnen ist 25m tief. Es herrscht das Gerücht, dass am Boden des Brunnens ein Tunnel zur Kanazawa Burg geht. Das Gebäude ist so kompliziert gebaut, dass die Stockwerke, Zwischenstockwerke und Zwischen-Zwischenstockwerke ganze 23 Räume und 29 Treppen enthält. Es gibt verschiedene Einrichtungen wie versteckte Räume und Treppen, unerwartete und umkehrbare Fallen im Boden oder auch Türen und geheime Tunnel und Fluchtwege.

Der Besuch war wirklich aussergewöhnlich und ist nur zu empfehlen. Leider kann man die englische  ausführliche Brochüre nicht mit nehmen, dafür gibt es aber eine kleine zusammengefasste englische Version. 

Hier die Link zur japanischen Seite: http://www.myouryuji.or.jp

Danach haben wir uns noch kurz im Chaya Viertel umgeschaut aber dort ist tagsüber nichts los und wir sind gleich weitergezogen um gemütlich in einem chinesischen Restaurant irgendwo in der Stadt Mittag zu essen. 

Nun wurde es Zeit für uns, unseren Wuffti abzuholen und Richtung Noto Halbinsel zu fahren. Dort hatten wir vor die nächsten 6 Tage zu campen und uns die Halbinsel näher anzuschauen. Als wir Wuffti im Zierhunde Geschäft abholten war dieser überglücklich. Es sah unheimlich lustig aus wie er umringt von Miniatur Hunden mit Schleifen und tollen Outfits artig wartete. Er selbst war blitz blank geschniegelt und gestriegelt. 

Kanazawa Geisha

Wir hatten keine Zeit einen Abstecher ins Teehaus zu machen. Trotzdem möchte ich kurz dieses Thema anschneiden. Geishas treten in Teehäusern auf. Fragt einfach im Hotel nach. Es ist teuer! Die drei Hauptbezirke für Teehäuser sind  Nishi, Higashi und Kazuemachi. Es gibt insgesamt 28 Teehäuser in diesen drei Stadtteilen und 50 Geishas (Nov. 2012). Eine weitere Möglichkeit ist Geisha beim üben zuzusehen, dass kostet nichts. 

1. Nakanoya Teehaus in Kanazawa
2. Kaikaro teahouse in Higashi 


Aufführungen wie subayashi und andere traditionelle Geisha Darbietungen kann man sich evtl. anschauen. 

Hier ein Artikel über Geishas in Kanazawa.

http://www.japantimes.co.jp/text/nn20121121f2.html?fb_ref=article_japantimes


Weiterfahrt zur Noto Halbinsel - Oshima Campingplatz

Wir machten uns auf den Weg Richtung Hakui auf den Noto Highway und die Fahrt führte teilweise direkt am Meer entlang. Sandstrände und Menschen die am Strand picknickten. Wir wurden für unsere lange Anfahrt belohnt. Nach 1 Stunde kamen wir auf unserem Campingplatz Oshima (http://www.oshima-camp.com) an. Um es hier kurz zu sagen, es war schön dort aber nicht wirklich zu empfehlen. Wir haben später viel schönere Campingplätze weiter im Norden entdeckt. Auch war der Strand nicht überall sauber. Wir brachten unser eigenes Zelt mit. In Japan kann man aber auch die Zelte auf dem Camping Platz mieten, mit allen drum und dran. Wir hatten einen Standplatz mit Stromanschluß reserviert. Duschen, Toiletten und Waschgelegenheiten waren ebenfalls vorhanden, sogar eine kleine Strandbar war vorhanden. Hier ein paar Eindrücke

Camping Platz

Der Strand

Die Strandbar mit Kategori (traditionelles japanisches Eis)

Müllsammelstelle (getrennt)
Dosen hier & Flaschen da!
Dein Standort ...

So, das war es für diese Woche, ich hoffe es hat euch gefallen und ihr schaut nächste Woche wieder vorbei um die Fortsetzung Flirten & Dating in Japan zu lesen. Die Fortsetzung unseres Urlaubes auf  der Notohalbinsel werde ich in 2 Wochen posten.

Kommentare:

  1. So schön,
    Dein Schreibstil ist genial, warte schon sehnsüchtig auf den neuen Post.
    Lass gestern DAting und ach, da wird man auch mit 40 wieder jünger :-)

    Grüße Jessi

    AntwortenLöschen
  2. Sehr interessant hier. Japan gehört definitiv auf meine Top10-Must-See-Liste. Aber Auto fahren ist scheinbar nicht so ratsam ;O). Wahnsinn wie anders das Leben dort ist. Liebe Grüße aus good old germany, Frau Hibbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ja, anders ist es hier und das macht es so interessant!

      Löschen
  3. War wieder super interessant! Gärtnern ist ja eine meiner Leidenschaften und Sushi. Beim Anblick deiner Fotos bekam ich Sehnsucht und Hunger ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Japan ist das Eldorado für Parks :). Vielen Dank.

      Löschen
  4. Das hört sich wundervoll spannend an!
    Viel Spass noch!!

    Grüsse Karin

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe deine Posts! Freue mich schon auf die Fortsetzungen!
    Hört sich total interessant an! Und ich erkenne uns in ziemlich vielen Situationen wieder ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kompliment an Dich zurück. Ich finde Deinen Blog total interessant!

      Löschen
  6. Also deine Post sind immer wieder total intressant!
    Es zieht mich voll in den Bann wie anderes da doch alles ist ^-^ und finde es total toll, dass du so davon erzählst!

    LG
    Eve-chan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eve-Chan! Vielen Dank, ich war schon paarmal auf Deinem Blog. Cool!

      Löschen
  7. Ohhhh wie geil ich will auch wieder nach Japan, ich liebe das Land und die ganzen Eindrücke dort so, das Sparschwein muss unberdingt schneller dick werden !

    AntwortenLöschen
  8. Schöner Blog, bin jetzt auch Leserin:)
    ______
    Hab grade eine Blogvorstellung am laufen. Würde mich freuen wenn du vorbei schauen würdest.
    http://onlymywooorld.blogspot.de/2012/09/blogvorstellung-50-leser-danke.html ♥

    AntwortenLöschen
  9. ich hab dich getaggt ^-^
    http://my-life-is-history.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. P.S.: Du bist in meinem Blogroll unter Manga Verrückt, hoffe es gefällt Dir!

      Löschen
  10. Eve-Chan, Danke, Du hast auch einen wunderschönen Blog. War schon paarmal auf Deiner Seite! LG Martine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss mich bedanken, schließlich hast du die Fragen ja beantwortet und alles; DANKE! ^-^
      und nochmal ein dickes fettes DANKEE, dass du meinen Blog toll findest; DAAANNKEE!!

      UUUNND xD jap gefällt mir sehr, Manga verrückt trifft es ziemlich auf den punkt xD und auch dafür ein Danke!

      LG
      Eve-chan

      Löschen

Follow by Email