Mittwoch, 4. Februar 2015

New York Bar (Tokio)

Blick aus dem 52ten Stockwerk der New York Bar im Hyatt Hotel, Tokyo

Tokyo (martinemlr) uuuuh - Dieses Jahr überraschte mich mein Mann mit einer Nacht im Hyatt Hotel! Nachdem wir durch halb Japan reisten checkten wir am 26.12. im Hyatt Hotel ein, unser Raum, 48ter Stockwerk. Das größte Badezimmer auf unserer gesamten Reise :). Vielleicht erinnert sich der Eine oder Andere an den Film "Lost in Translation" aus dem Jahr 2003. Sofia Coppola gewann einen Oscar für das beste Originaldrehbuch. Scarlett Johansson und Bill Murray spielen die Hauptrollen in diesem sensiblen romantischen Film, in dem die Fremdheit von Tokyo durch die Verlorenheit der Hauptakteure dargestellt wird. Melancholie und Resignation bestimmen die Charaktere und dies verbindet beide.

Als ich den Film zum ersten Mal sah liebte ich die Szenen in denen Bob vom japanischen Regisseur ausführlich erklärt bekommt wie er den Whiskey bewerben soll. Die Übersetzerin fasst dies jedes mal in einem kurzen Satz zusammen. Dies erinnert mich an meinem Mann. Auch er fasst alles zusammen, gerade Gespräche mit seiner Mutter oder einem Kollegen. 

Schon immer wollten wir einmal im Hyatt Hotel übernachten aber die Preise für eine Übernachtung waren für uns bisher unerschwinglich. Doch in diesem Jahr konnten wir es uns endlich erlauben. Die Kinder waren unterwegs in die Schweiz zum Familienbesuch und ich wollte mit meinem Mann Japan erkunden. 1.5 Jahre in Neuseeland und endlich mal wieder nach Japan. Wir verbrachten insgesamt 3 Wochen in Japan und typisch japanisch plante mein Mann die Reise. Alle zwei, drei Nächte ging es woanders hin :) und eine Nacht davon im Hyatt und Besuch in der New York Bar. Die Überraschung war ihm gelungen und auch auf die Gefahr hin, dass ich hier Schleichwerbung betreibe, dass ist es mir Wert hiervon zu berichten. 


Platz am Fenster

Die Bar liegt im 52ten Stockwerk und hat einen wunderschönen Panorama Blick über Tokyo. Natürlich sind wir nur Otto-Normalverbraucher und an einen Platz am Fenster ist gar nicht zu denken. Wir erhielten einen Tisch mitten drin, bekamen Nüsse frei und hatten zwei Voucher über insgesamt 4,000 Yen in der Tasche, Gutschein vom Hotel. Ein Cocktail kostet so um die 2,000 Yen. Nachdem wir die Nüsse verspeist hatten und der 3-Mann Band lauschten entschlossen wir uns ein kleinen Happen zum Teilen für uns beide zu bestellen, gleichzeitig fragten wir, ob wir den nächsten freien Tisch am Fenster haben könnten. Nein! Sorry! Bei der Bestellung erwähnte mein Mann, dass ich eine Seafood Allergie habe und erschreckt schaute uns die Bedienung an, entschuldigte sich für einen Moment, kam zurück und lies uns wissen, dass die Nüsse mit Seafood (Geschmack?) waren und ob ich eine allergische Reaktion habe? Nein, die hatte ich nicht. 5 Minuten später bekamen wir den Tisch am Fenster.

Zur Unterhaltung spielte eine Jazz Band. Das Repertoire ging von Fly me to the Moon los, typisch und angenehm!


Blick aus Raum 4810 :)
Zimmer

Loved it und hier höre ich auf, zuviel Werbung zu privat :).

Ein Bild noch vom Yoyogi Park bei Nacht. 

Der grosse schwarze Fleck ist der Yoyogi Park in Tokio.


Wer Lust hat sich diese Bar näher anzuschauen der kann sich auf dieser Link informieren:


Ich hoffe dem Einen oder Anderen einen Tip für Tokio gegeben zu haben.

XOX
Martine






Kommentare:

  1. Nah das ist mal eine Überraschung!
    Die Bilder mit der Aussicht sind einzigartig und wunderschön!
    Ich schätze die Wolkenkratzer bzw. dessen Aussicht ist wohl einer der großen Plus-Punkte einer so großen Stadt. :)

    lg
    Ma-chan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das und die Parks in Tokio. Tagsüber fällt einem dies nicht auf aber Nachts, dieser grosse schwarze Fleck, mitten in der Stadt. :).

      Löschen
  2. Sehr guter Tipp - da muß ich auch mal hin! Wie bekommt man den einen Tisch am Fenster? Muß dieser auch vorbestellt werden?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht! Wir haben durch einen dummen Zufall einen Tisch am Fenster bekommen!

      Löschen

Follow by Email