Zigeunerleben Neuseeland/Japan 2017



Zigeunerleben
Neuseeland/Japan 2017


Zigeunerleben
Neuseeland/Japan 2017

Da bin ich wieder und falle gleich mit der Tür in das Haus, ja es gibt auch neue Reiseberichte aber vielleicht schreibe ich erstmal über mein turbulentes Leben. Mein letzter Post ist bereits über ein Jahr her und zwischendurch hat sich viel ergeben. Zur Zeit führe ich ein Zigeunerleben. Ich wohne wieder in Japan aber fliege alle zwei Monate nach Neuseeland. Wir haben immer noch ein Haus in Christchurch gemietet, mein jüngster Sohn, stolze 17 Jahre alt, wird Ende 2017 die High School abschliessen. Er genießt die sturmfreie Bude. Unser Residence Visa gilt noch aber er darf nicht mehr das Land verlassen weil das Visa neu beantragt werden müsste. Solange er im Land bleibt, darf er zur Schule gehen und sogar arbeiten. Ich selbst bin im letzten Jahr ernsthaft erkrankt (erst Sepsis und dann Rückenprobleme) und habe mich entschlossen Ende Januar diesen Jahres nach Japan zu gehen und hier wieder ein Visa zu beantragen. Natürlich bin ich mit einem Japaner verheiratet aber als wir in 2013 das Land verlassen haben, wurde meine Zeiyu Karte zerschnitten. Wir mussten also alles neu beantragen, nun habe ich das gleiche Problem wie all die anderen deutschen Ehefrauen, ich habe ein geb (von geborene im Reisepass) in meinem neuen Namen in Japan. Das wird wegfallen durch die neu eingeführten Reisepässe und ich werde diesen bald beantragen. 

Neuseeland rühmt sich, dass alle Krankenversichert sind, ich habe bereits ganz am Anfang einen Post darüber geschrieben. Ja, wir sind Krankenversichert aber die Versorgung ist wirklich nicht so doll. Japan ist meiner Meinung nach 10x besser aber wie es so ist, die Japaner finden Japan besser und die Neuseeländer finden Neuseeland besser. Meine Sepsis ist Gott sei Dank sofort erkannt worden und ich hatte eine super Ärztin die aus Belgien stammt, also keine Beschwerde hier aber wenn es zu meinen Rückenschmerzen kommt, total planlos und ich bin ein Profi wenn es zu Rückenschmerzen kommt, da ich damit ewig zu tun habe. Na ja, alles paletti.

Ich bin ein wenig “out of touch” mit Social Media und Blogging. Zur Zeit fotografiere ich gerne und poste zu Twitter und Instagram. Facebook war oder ist ein Hit mit der älteren Generation aber die Teenager sind alle auf Instagram und SnapChat und da ich gerne sehe was meine Jungs so machen, bin ich seit geraumer Zeit auf Instagram und seit ein paar Wochen poste ich regelmäßig. Hier auf meinem Blog werde ich versuchen monatliche Updates zu schreiben aber wenn ihr tägliche Updates haben wollt oder auch nur wöchentliche, dann schaut doch mal bei Twitter oder Instagram rein. Mit SnapChat habe ich mich noch nicht so richtig angefreundet. Facebook ist irgendwie langweilig geworden und ich nutze FB nur um mit meinen Freunden von rund um den Globus in Kontakt zu bleiben. Was ist euer Lieblings Social Media Channel?

Ende November werde ich auf jeden Fall in Neuseeland sein und unser Haus “einpacken" und verschiffen. Auto bleibt da und Hundi kommt wieder mit nach Japan. In Japan habe ich mir wieder einen kleinen Reh-Pincher zugelegt. Der macht doch sehr viel Freude, wenn ich den ganzen Tag Zuhause bin. 





Mein Großer, falls ihr euch erinnert, ist seit 1.5 Jahren in Deutschland und ich glaube es gefällt ihm aber was er vermisst - ihr glaubt es nicht - es gibt keine ordentlichen Tüten-Suppen in Deutschland und ich soll ihm japanische Fertigsuppen schicken. Ich als Deutsche habe mir gedacht »die schmecken doch ganz toll in Deutschland«. Fand ich niedlich als er mich darum bat. Auch hat er 15kg Reis letzte Woche mit nach Deutschland genommen. Generation Z! Es gibt Miso Suppen die erst gefroren wurden und dann getrocknet und die schmecken super.

15kg Reis - mit ANA könnt ihr 2x20kg mitnehmen


Costco Miso Trockensuppen



Eine kleine Geschichte muss ich erzählen. Als ich im letzten Jahr, ich glaube es war Oktober, nach Japan kam, hat mich mein Mann zu einem Hochzeits-Empfang mitgenommen. Kollegen haben geheiratet und die ganze Firma wurde zu dieser Rezeption eingeladen. Da es sich um eine ausländische Firma handelt und viele Ausländer dort arbeiten, hat mein Mann mich mitnehmen können. Stolz hat er mich allen vorgestellt. Dann kamen wir zu einer Gruppe und hier fängt die verrückte Geschichte an, alles normal bis dahin aber dann, ohne Vorwarnung, trifft man auf die  viel beschriebenen durch geknallten Japaner über die in der Zeitung berichtet wird und wir uns manchmal wundern. Also die Gruppe bestand aus drei Leuten, mein Mann erklärte mir später, der eine wurde an dem Tag gefeuert (ja - wieso kommt der?), der andere arbeitete schon seit einer Woche nicht mehr für die Firma (Was? - wieso kommt der?) und die andere, eine häßliche Ziege, arbeitet immer noch für die Firma aber legt sich mit jedem an und keiner (der noch für die Firma arbeitet) wollte sich mit ihr abgeben, sagt doch zu mir; »Dein Mann schläft mit vielen Frauen hier”«

Meine Reaktion? Nun ja, ihr kennt meinen Mann nicht aber wenn ihr ihn kennen würdet, wäre klar, dass das nicht stimmt. Ich habe gelacht! Es gibt Menschen die gibt es nicht! Die Dame wußte ganz genau, dass wir eine Fernbeziehung führen. 

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Cheers
Martina

Kommentare

Beliebte Posts