Kaka Hill! Wandern in Neuseeland!

Lake Coleridge from Kaka Hill

Wandern in Neuseeland!

Wusstet ihr, dass verschreckte Kühe Durchfall bekommen? Nun das habe ich auf meinem ersten Wandertrip gelernt….

Alle gehen wandern und nun auch wir. Eigentlich heisst es hier TRAMPEN. Da wir wenig Ahnung haben und neu im Land sind, dachten wir, dass es das Beste sei einem Wanderclub aus der Region beizutreten.  Noch sind wir nicht Mitglieder aber auf dem besten Weg dahin. Online können sich auch Nicht-Mitglieder verschiedenen Ausflügen anschliessen. Der Christchurch Tramping Club bietet diverse Trips in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden an. Auf dieser Link gibt es einen Überblick der anstehenden Touren:


Das tolle daran ist, dass selbst Touristen teilnehmen können.

KAKA HILL

Leicht bis mittelmäßig habe ich mir ausgesucht. Der Club trifft sich regelmäßig Mittwoch Abend um die vergangenen Touren zu besprechen und hier und da gibt es auch Vorträge. An einen dieser Abende haben wir teilgenommen und dort wurden wir darüber informiert, was wir alles für eine Tagestour mitbringen müssen. Genau wie in meinem Artikel "Richtig kleiden in Neuseeland" plus Wanderstiefel und Verpflegung und…….(die hatten wir nicht mit) Wadenschützer oder lange Hosen, da wir durch Buschland und hohes Gras wandern werden, welches die Haut total zerkratzen kann. Hier ein Beispiel für so ein gemeingefährlichen Grasbüschel:

Golden Speargrass oder Aciphzlla aurea

Auf Wikipedia gibt es nicht viel über diese Pflanze zu berichten, nur der lateinische Name ist erwähnt und es gibt keine deutsche Übersetzung. Auf jeden Fall sollte man hier nicht reinfallen …. a u f  g a r  k e i n e n  F a l l. Das sind Sperre, wie der Name schon sagt… und diese Büschel stehen überall auf Kaka Hill.
Kaka Hill liegt zwei Stunden westlich von Christchurch und die Fahrt führt ausschließlich durch  die Canterbury Ebene. Zum Schluss geht es einer Schotterstraße entlang, vorbei am Georgina See.





Google Karten eignen sich gut für den Straßenverkehr aber wenn es um das Wandern geht, gibt es bessere Karten. Klickt auf die untere Karte. Auf dieser Webseite gibt es viele Wanderrouten zu entdecken. Die gestrichelte Linie zeigt unsere Route über Kaka Hill an. Der Hügel ist knapp 1000m hoch.



UNSERE TOUR IN DER ALTEN HERREN GRUPPE

Wir sind mit zwei Autos von Christchurch aus gestartet. Insgesamt gab es 10 Teilnehmer. Eine junge Französin ist bei uns mitgefahren. Gewöhnlich trifft sich die Gruppe um 8.00 Uhr morgens an einem vorher ausgemachten Treffpunkt und fährt dann gemeinsam zum Ziel. Die zweistündige Fahrt war sehr unterhaltsam. H. aus Paris ist bereits seit geraumer Zeit in Neuseeland und konnte viel berichten. Sie war erst vor drei Tagen in CC angekommen und sass nun bei uns im Auto um Wandern zu gehen, sensationell!

Über Zäune klettern

Zuerst mussten wir über einen Zaun klettern um danach an total verschreckten riesigen Kühen vorbeizulaufen. Eine Kuh warf den Kopf von rechts nach links, wie beim Tennis und ihre Augen schielten total …. 

Vorbei an verschreckten Kühen …. um danach hinter her….

Nun lernte ich was NEUES, Kühe die verschreckt sind kriegen Durchfall und mit Dornenbüschen rechts und links vom Pfad gab es kein daran vorbei laufen, nein, mitten durch! Ich habe bereits nach den ersten 20 m die Sicht auf die Truppenspitze, angeführt von einem älteren Herrn, der so um die 70zig ist, verloren. 45 Minuten später wurden wir, d.h. meine Familie die mich den Berg raufzog von einem Bergführer dazu aufgefordert doch abzukürzen und den Berg gerade hochzuklettern, da wir so weit hinter der Truppe waren. Also nicht in gemütlichen zig-zag Linien den Berg hoch, nein, strak bergauf. Vorbei an Schaf-, Kuh- und Kaninchen Puh Puh und verendeten Schafen, jawohl. Ich habe noch nie ein totes Schaf gesehen und nun dass, eins, dass irgendwann vor zwei Wochen gestorben ist. Dann noch eins und noch eins. Trauma! Irgendwann habe ich nur noch Sternchen gesehen und mir war schlecht vor Anstrengung. Ausserdem durfte ich diese spitzen Grasbüschel bloss nicht aus den Augen verlieren, denn wer will da schon reinfallen. 

Endlich waren wir auf der Spitze angekommen …. aehm, nein, alle warteten nur auf …. mich. Natürlich habe ich mich entschuldigt und angeboten, dass ich zurück zum Auto gehe … leider haben alle abgewunken und ich musste weiter klettern. Zwischendurch gab es dann eine wunderschöne Aussicht auf Lake Coleridge & Mount Olympus (nord-westlich von Kaka Hill)

Lake Coleridge

Mount Olympus

Von Kaka Hill habe ich kein Foto aber von allen anderen Bergen drum herum …. auch kenne ich jetzt jeden beim Namen …. Irgendwie sehen alle so kahl aus.

Black Hill Range - view from Kaka Hill

Wir haben zwei Pausen gemacht. Bei der ersten Pause war mir so schlecht von der Anstrengung, dass mir meine Bento Box nicht schmeckte und ich nur einen Müsliriegel ass. Zu dem Zeitpunkt wollte ich nach Hause. Mein Ältester meinte auch, dass er das nächste Mal nicht mit kommt, er geht lieber fliegen. Leider war das Wetter bestens und somit gab es keine Ausreden umzudrehen. Bei der zweiten Pause waren wir endlich auf der Spitze von unserem 1000 m Hügel angekommen. Lockere Steine, Sperrgrass, Kaninchen Puh Puh …. überall und natürlich die sagenhafte Aussicht. Die Büschel sehen schön aus aber wenn man sich diese als messerscharfe Klingen vorstellt, dann ist das Ganze nicht mehr so toll. Doch etwas ist anders als in irgend einem anderen Land, dass ich jemals besucht habe: Die Farben! Es gibt soviel verschiedene Grün-Stufen, magisch traumhaft!

Mount Hutt Range & Rakaia Fluss


Abstieg

Nach einer ziemlich langen Mittagspause kam plötzlich schlechtes Wetter auf. Ach was sag ich, ein bisschen Nieselregen, wirklich nichts aufregendes. Kein Wind, also okay! Doch für einen Abstieg ist das nicht so cool. Gott sei Dank hörte der Regen ein paar Minuten später wieder auf. Das Bild von Mount Hutt Range zeigt das Wetter ein wenig. 

Die alte Herren Truppe ist dann im Sturzflug den Berg runter und selbst hier konnte ich nicht mithalten, obwohl ich mir alle Mühe gab. Ich bin fast gejoggt. Selbst meine Jungs empfanden dies als etwas zu schnell. Sie sind schon öfters mit ihrem Onkel und den Grosseltern in der Schweiz gewandert und dort gehen sie immer langsam. Hier sind wir über lose Steine, keinen Pfad und mitten durch eine Speer-Grasbüschel Wiese Berg runter gerannt. Vielleicht sehen wir dies in ein paar Monaten anders aber diesmal war es wirklich sehr schnelles Wandern oder Laufen für uns. 

Neuseeländer sind sehr unterhaltsam und es wird einem nie langweilig. Wir hatten super Unterhaltung. 

Für meinen kleinen Sohn war der Abstieg besonders hart, da er Probleme mit seinen Knien hat. Er hat eine Krankheit die eigentlich selten ist aber für seine Altersgruppe häufig: Osgood-Schlatters Desease. Das verwächst sich mit der Zeit und eigentlich hatte er keine Probleme mehr aber bei dieser Tour schon, da es wirklich steil war.

Die letzten Meter gingen durch einen Grashang und es fing wieder zu regnen an. Dadurch wurden die Steine, die unter dem Gras versteckt waren, und die ausgewaschenen Wasserpfade glitschig. Zum Schluss standen wir alle im Regen und warteten auf unser Auto. Wir hatten ein Auto am Anfang des Wanderweges abgestellt und ein Anderes am Ende.

Lake Georgina



Abschluss

Zum Abschluss trafen wir uns in Harorata und tranken Kaffee, Tee und heisse Schokolade. Jeder, der bei einem Anderen mitgefahren ist, musste 18 Dollar bezahlen und alle Nicht-Mitglieder 5,- NZD an den Club. Zum gleichen Zeitpunkt sang jemand life im Café. Dies war eine angenehme Überraschung nach all der Natur. Dies war ein schöner Tagesabschluss!

Wir waren so groggy!

Unser Gruppenleiter ist diese Strecke erst zum zweiten Mal gewandert und ich glaube daher, dass diese Bilder weniger verbreitet sind im Internet. Kaka ist ebenfalls ein Maori Wort und bezeichnet eine Art von Papagei. Auch wird ein Busch so bezeichnet.

XOX
Martine 

Kommentare

  1. OMG! Die Bilder sind traumhaft schön!
    Da fehlen einem glatt die Worte. Genau so stelle ich mir Neuseeland vor! Muss wohl wirklich mal dahin reisen. ^^
    Wie lange fliegt man da denn von Japan aus?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube es waren etwas über 10 Stunden von Tokio nach Auckland, umsteigen und dann Christchurch.

      Löschen
    2. Oh, doch ein ganzes Stück, aber immerhin sehr viel näher an Japan als an Deutschland!
      Danke für die Info! ;)

      Löschen
  2. Oh Mann…..da liegen lauter tote Viecher rum? Oha. Ich kann dein Schnaufen Berg rauf und runter gut nachvollziehen. Ich hatte auch mal sone Vulkanbesteigung auf Indonesien…..der Merapi…..meine Güte hab ich gestöhnt. Ach und dein Sohn mit Schlatter, der tut mir aber leid. In der Hockeytruppe von meinem Großen hat das auch einer, der war streckenweise fast gehunfähig der Arme. Was fürn Mist. Ist aber im letzten halben Jahr auch schon wieder besser geworden. Ansonsten: Suuuuuuper Bilder! Mannesmann hab ihrs da schön in Neuseeland. GlG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, der ist 2006 und 2010 ausgebrochen und ist ein bisschen höher wie unser Hügel :). Der ist ja fast wie Mount Fuji!
      Ja, diese Krankheit lässt langsam nach aber ist wirklich schmerzhaft.

      Löschen
  3. also ich denke Landschafttechnisch ist Neusseland wirklich eines der best ausgestatteten Ländern... die Bilder sehen wirklich klasse aus!!

    LG
    Ma-chan

    AntwortenLöschen
  4. Der Artikel war wunderbar zu lesen! Danke :)
    Ich habe Lust auf's Wandern bekommen und Lust bekommen mir die Pflanzen Neuseelands anzusehen.
    Aber sonst... Die Natur sieht schön aus, die Kulturlandschaft kann mich nicht so überzeugen und die Berge sehen wirklich kahl aus o.O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Berge sind kahl. Schauen wir mal was ich alle in den kommenden Jahren entdecken werde.

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts